Armut bedeutet mehr als Hunger

Kinderarmut endet nicht bei einem knurrenden Magen. Armut bedeutet meist Krankheit, kaum Bildungschancen und geringes Selbstwertgefühl.

Helfen Sie mit, diesen Kindern ein menschenwürdiges Leben mit fairen Zukunftsperspektiven zu ermöglichen!

Kinderarmut hat viele Gesichter Kinderarmut

– Fakten zu Kinder in Armut & Maßnahmen gegen Kinderarmut



 

Armut ist ein Teufelskreis – egal ob in Deutschland, Russland oder Afrika

Armut wird von einer Generation auf die nächste weitergegeben. Betroffene Kinder sind meist vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen - sowohl hier als auch in anderen Ländern. Kinderarmut äußert sich weltweit unterschiedlich. In Deutschland zeigt sie sich in Form emotionaler Verarmung, schlechter Bildungsmöglichkeiten und abgetragener oder fehlender Kleidung. In anderen Staaten bedeutet Kinderarmut nichts anderes als der Kampf ums nackte Überleben.

Kinderarmut zeigt sich unterschiedlich – je nach Land & Kultur

In Deutschland kann Armut bei Kindern mangelhafte Ernährung und abgetragene Kleidung bedeuten. Sie kann sich aber auch darin zeigen, dass die Kinder niemanden haben, von dem sie Geborgenheit und Liebe erfahren.

 

Diese Kids haben zum Beispiel kein eigenes Zimmer, in dem sie sich ausruhen oder lernen können. Sie bekommen kaum Obst oder Gemüse zu essen und können nicht an Schulausflügen teilnehmen. Viel schlimmer sogar: Einige von ihnen haben im Winter nicht einmal warme Kleidung und Schuhe.

 

Ganz anders zeigt sich Armut in Entwicklungsländern & Ost-Europa: hier leben bedürftige & benachteiligte Kinder in extremer Armut.  Es fehlt an genügend Essen, sauberem Wasser, medizinischer Versorgung und den einfachsten Mitteln.

 

Kinderarmut in Afrika & Ost-Europa bedeutet einen täglichen Kampf ums Überleben.

 

Maßnahmen gegen Kinderarmut in Deutschland

Kaum zu glauben und doch bittere Wahrheit: Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung von 2017, sind rund 21 % der Kinder hierzulande von Armut betroffen, davon ca. 2,5 Millionen dauerhaft oder wiederkehrend. Weitere Details haben wir Ihnen unter » Kinderarmut in Deutschland « zusammengetragen.

 

Mit den Frühstücks- & Mittagsprojekten der Deutschen Lebensbrücke (DLB) geben wir sozial benachteiligten Kindern in Deutschland nicht nur etwas zu essen. Sie finden in den Einrichtungen auch einen geschützten Raum, in dem sie spielen, sich austauschen und ihre Sorgen loswerden können.

Kinderhilfsprojekt: Frühstücksklub für bedürftige Kinder

Bedürftige Kinder in Deutschland gehen oft hungrig zur Schule und haben niemanden, der vor der Schule für sie da ist. Genau hier schaffen unsere  Frühstücksklubs in ganz Deutschland Abhilfe!

 

Betroffene Kinder können hier erleben, was Gemeinschaft, strukturierte Tagesabläufe und ein gesundes Frühstück bedeuten.

 

Das ist aber noch längst nicht alles: Mit einem nahrhaften, kindgerechten Frühstück haben Kinder bessere Chancen in der Schule.

Wollen Sie den Kindern im Frühstücksklub helfen? Bitte klicken Sie aufs Spendenherz »

Programm gegen Kinderarmut: Die Mittagstische

Betroffene Kinder leiden nicht an einem knurrenden Magen, sondern an etwas viel Wichtigerem.

 

Ihnen fehlt es an Geborgenheit und Fürsorge. Beides Dinge, die für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung so dringend notwendig sind.

 

Wir unterstützen sozialpädagogische Freizeiteinrichtungen in verschiedenen Städten Deutschlands, die sich um Kinder kümmern, die nachmittags auf sich alleine gestellt sind:

 

Die sogenannten Mittagstische

Helfen Sie den Kids – Es braucht nur einen Klick aufs Spendenherz »

 

Kinderarmut gibt es weltweit in Industrie- & Entwicklungsländern

Noch schlimmer: nach der Studie von 2016 leben ca. 385 Millionen Kinder auf der ganzen Welt in extremer Armut. Unsere Kinderhilfe konzentriert sich darauf, sozial benachteiligten Kindern in Afrika und Russland die Chancen auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Mehr Fakten dazu finden Sie unter » Kinderarmut weltweit

 

Seit vielen Jahren arbeiten wir mit vertrauenswürdigen Hilfsorganisationen in Russland & Afrika zusammen, um das dortige Leben für die Kinder zumindest ein wenig zu erleichtern. Vor allem mit lebensnotwendiger Medizin & anderen Hilfsmitteln.

Kinderarmut in St. Petersburg: Straßenkinder & Sozialwaisen helfen

In St. Petersburg leben heute viele tausend Kinder auf der Straße. Wohnungsnot, Arbeitslosigkeit und die Beschaffung von Lebensmitteln gehören dort (wieder) zum täglichen Überlebenskampf.

 

Unglaublich viele Straßenkinder in Russland sind mit HIV, Tuberkulose, Hepatitis oder einer anderen Krankheit infiziert.

 

Leider erhalten Sie keine oder nur sehr schlechte Medikamente. Genau hier greifen wir ein und vermitteln durch  Spenden notwendige Medikamente.

Jetzt bitte aufs Spendenherz klicken »

Kinderhilfsprojekt in Afrika: Mit Bildung gegen Kinderarmut in Monrovia (Liberia)

Neben Deutschland engagieren wir uns auch in Afrika gegen Kinderarmut und ihre Ursachen.

 

Zusammen mit unseren Partnern möchten wir sozial benachteiligte und arme Kinder in Afrika stärken,  um ein aussichtsreiches und selbstbestimmtes Leben führen zu können.

 

Darum unterstützt die Kinderhilfe der Deutschen Lebensbrücke seit August 2016 das Afrika-Projekt School Project "FJMLC" in Monrovia mit dem Ziel, möglichst vielen Kindern und jungen Erwachsenen lesen, schreiben und rechnen beizubringen.

Ein Tipp aufs Spendenherz & schon helfen Sie direkt »

 

Kinderarmut ist je nach Land unterschiedlich zu bewerten

Kinderarmut äußert sich je nach Land & Kultur unterschiedlich – abhängig davon, ob es um Kinder in Deutschland oder in Entwicklungsländern geht. Kinderarmut in Ländern wie Afrika oder Indien kennen wir alle schon lange. Kinderarmut in Deutschland ist für viele jedoch neu und umso bestürzender sind die hohen Zahlen hierzulande. Gemeinsam können wir etwas dagegen tun!

Gegen Kinderarmut handelnKinderarmut

– Unterstützen Sie unsere Kinderhilfsprojekte

Die beste Wirkung gegen Kinderarmut erzielen regelmäßige Spenden. Denn nur durch Ihre zuverlässige Hilfe können wir unsere Projekte dauerhaft am Laufen halten.

 

Jede Spende hilft. Selbstverständlich freuen wir uns sehr, wenn Sie Fördermitglied der Deutschen Lebensbrücke werden und unsere Kinderhilfsprojekte dauerhaft unterstützen möchten.

 

Gemeinsam gegen Kinderarmut

Je mehr Menschen helfen, desto mehr können wir bewirken. Machen Sie mit und setzen Sie mit uns ein Zeichen gegen Kinderarmut – weltweit und in Deutschland. Es lohnt sich!

Für die Frühstücksklubs

Für die Mittagstische

Für Straßenkinder in St. Petersburg

Für Schulkinder in Afrika (Liberia-Monrovia)

Partner & Sponsoren unserer Kinderhilfe

Aktuelles zum Thema Kinderarmut im Newsletter

* Pflichtfelder

 

 

 

 

 

 


Kinderarmut wegen Migrationshintergrund?

Kinder aus Migranten-Familien leiden viel häufiger unter Armut. Das ist leider kein Vorurteil, sondern bittere Realität in Deutschland. Kinderarmut bedeutet oft Einkommensarmut der Eltern bzw. Familienarmut. Ein Teufelskreis, aus dem nur wenige Kinder mit Migrationshintergrund entkommen können. Mehr darüber erfahren Sie auf dem Blog unserer Kinderhilfe unter Kinderarmut & Migrationshintergrund


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die anderen 3 Säulen unserer Kinderhilfe

           
     

 

  Kranke Kinder heilen

  mit medizinischen Maßnahmen & OPs

   
     

Wir leisten einen wertvollen Beitrag dazu, kranke Kinder zu heilen  und ihnen eine Chance aufs Überleben zu sichern.

 

   
           

 

           
     

 

   Prävention

    Kinder fördern & helfen

   
     

Wir fördern Kinder sinnvoll mit unseren Präventivprojekten!

 

   
           
           
     

 

  Sonderprojekte

  Hilfe in der Not

   
     

Mit Hilfe von Sonderprojekten versuchen wir, die Not in Deutschland & weltweiten Krisengebieten zu lindern.

 

   
           

 

 

 

Der Teufelskreis der Armut – einfach erklärt

Unter dem Kreislauf oder Teufelskreis der Armut sind verschiedene Faktoren zu verstehen, die unmittelbare Folge & gleichzeitig eine Ursache von Armut sind. Wie Zahnräder greifen die verschiedenen Armutsfaktoren ineinander und halten so Betroffene in einer Spirale gefangen.

 

Ein konkretes Beispiel:

Familien mit geringem Einkommen oder Arbeitslosigkeit leiden an wirtschaftlicher Armut. Meistens ist nicht genug zu essen da, die Kinder sind unterernährt. Die Folge: Hunger & Mangelenährung führen zu Leistungsabfall in der Schule, viele gehen ohne Abschluss.

 

Das führt wiederum zu schlechten Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ihnen bleibt nur die Arbeitslosigkeit oder geringbezahlte Jobs. Ein Umstand, der sich unmittelbar auf die Lebensverhältnisse auswirkt: Alkohol- & Drogenkonsum, Eheprobleme & Trennungen, Gewalt & Misbrauch. Und hier sind wir wieder am Anfang der Armutsspirale angelangt.