Das KoCA in Berlin

Nach der Schule sollten Kinder besonders in Großstädten nicht auf der Straße rumhängen. Doch wo sollen sie hin wenn zuhause niemand ist? Und wer gibt ihnen etwas gesundes zu essen?

Das KoCa ist wie ein zweites Zuhause...

Kinderarmut in Berlin

 Am Volkspark in Berlin-Friedrichshain, zwischen Alexanderplatz und Prenzlauer Berg gelegen, leben verschiedenste Kulturen auf engstem Raum zusammen. In diesem Schmelztiegel liegt das "KontaktCafe = KoCa", als kleiner Fels in der Brandung für das soziale Miteinander.

 

Feuer in allen Töpfen: endlich eine neue Küche!

Dank des unermüdlichen Einsatzes von KoCa Leiter Matthias Barthmann und unter Verwendung der letzten Reserven, konnte die KoCa -Küche renoviert werden. Die gebrauchte, aber sehr hochwertige Küche stammt aus einer Charlottenburger Kochschule. Zuvor stand der marode Herd direkt an der Wand, es gab zu wenig Platz zum kochen und die Kids konnten nicht gleichzeitig beaufsichtigt werden. Jetzt können alle um den Herd in der Mitte stehen, gemeinsam schnippeln und rühren und die Betreuer haben alle Schäfchen im Blick.

 

Essen spenden...

...und einen Ort an dem sich Kinder geborgen fühlen

Viele Kiez-Kinder im Alter ab 11 Jahren verbringen im KoCa ihre gesamte Freizeit. Hier sind sie willkommen und pflegen soziale Kontakte, sie haben viele Möglichkeiten sich auszuprobieren und auszutoben. Das KoCa verfügt über ein großes Freigelände, in dem es noch viele Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Geplant sind ein Gemüsegarten sowie ein Außentrampolin. Dank eines Brennofens und einer Töpferscheibe wird ein Töpferkurs angeboten. Es gibt ein Tanzprojekt und alle Kinder spielen gerne Billard oder Kicker.

 

In der "neuen" Küche können die Kinder nach Herzenslust kochen. Hierbei geht es aber längst nicht nur um die gesunde Ernährung: auch wie man einen Einkauf planz, die Lebensmittel vorbereitet und verarbeitet lernen die Kids. Die Kosten für die Lebensmittel werden durch regelmäßige Spenden von der Deutschen Lebensbrücke finanziert.leckerer schmeckt als Fastfood und das mit einfachen Mitteln und wenig Geld.

 

 

Jedes Jahr bietet das KoCa den Kids tolle Sommerferien-Aktivitäten an. Besonders beliebt sind die Sommerfahrten mit Zeltlager an einem See oder irgendwo in der Natur. Dort wird gemeinsam gegrillt, gebadet, gelacht und musiziert. Leider können sich das viele Kinder nicht leisten, obwohl diese Fahrten sehr niedrig kalkuliert sind. Mit ca. 100 Euro ermöglichen Sie einem Kind einen unvergesslichen Ferienspass. Danke an alle Spender für die Ferienfahrt, hier sind die Fotos aus Görlitz.

 

 

Partner des Mittagstischs Berlin:

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Patricia Annunziata

"Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen"

 

nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf


Das KoCa gab es an anderer Stelle bereits zu DDR Zeiten. 2005 erfolgte der Umzug in die denkmalgeschütze Villa an der Landsberger Allee, umgeben von reichlich Grün. Die beiden Räume im Erdgeschoss hat Matthias Barthmann 2013 mit dem KoCa-Team in Eigenregie und mit Hilfe der Jugendlichen renoviert. Anfang 2014 wurden zwei große überdachte Hollywoodschaukeln aus Altmaterial errichtet und ein Bodentrampolin mit 4m Durchmesser eingebaut. Mit dem Erdaushub konnten zwei Pflanzzonen für Blumen und Gemüse angelegt werden, auch eine Anlage zum Bogenschießen wurde errichtet. 2016 wurde in der Außenanlage eine Tischtennisanlage und die Mini-Ramp errichtet.

"Unser Dank gilt hier in besonderem Maße der Deutschen Lebensbrücke, ohne deren Mithilfe wir die Ramp nicht hätten realisieren können!", so Matthias Bartmann.

Eine unglaubliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die Stadt Berlin dem KoCa wenig bis gar keine Mittel zur Verfügung stellt. 

 

Bitte spenden Sie für das KoCa, damit hier weiter erfolgreiche Aufbauarbeit geleistet werden kann!