Jungentreff Billebogen

In Hamburg an der Bille können Jungs noch Kinder sein. Sie kochen für andere Jungs, helfen bei allen anfallenden Aufgaben, spielen gemeinsam und haben mit den Erziehern jederzeit einen Erwachsenen Ansprechpartner...

Kochprojekt: Jungen kochen für Jungen

Die Einrichtung "Billebogen" ist ein reiner Jungentreff und das hat einen Grund: Der Hamburger Bezirk Lohbrügge/Bergedorf ist ein klassisches Problemviertel und die Jugendlichen stammen durchwegs aus sozial schwachen Familien mit wenig Einkommen. Die Gewaltbereitschaft ist hoch, viele der Jungen kommen aus alleinerziehenden Haushalten und es fehlt ihnen oft eine positive männliche Identifikationsfigur.

Den Betreuern um Thorsten Bartmann ist es wichtig, dass es auch "Schutzräume" für Jungs gibt, in denen sie unbeschwert und ohne Rollendruck agieren können. Hier haben sie den nötigen Freiraum zum Ausprobieren, Entdecken, Mitbestimmen und Gestalten. So können fehlgeleitete Rollenbilder, die durch Fernsehen und Video geprägt wurden, gut korrigiert werden.


Zarte Seelen
Mittwoch bis Freitag von 15 - 20 Uhr können die Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren in den Jungentreff kommen. Hier wird mit großer Begeisterung unter Anleitung einer Ökotrophologin gekocht und anschließend gemeinsam gegessen. Jedes Kind hat eine Aufgabe, zum Beispiel Tischdecken oder Abwaschen. An manchen Tagen gehen sie vorher gemeinsam einkaufen, und lernen so, wie man mit wenig Geld sinnvoll haushaltet und daraus schmackhafte Gerichte zubereitet. Gekocht wird aufgrund der kleinen Küche meist von 5 Jungs, am Mittagstisch sitzen dann ca. 25 Kinder, die mit großem Appetit alles auffuttern.

> Neues aus dem Billebogen

 
 

25 Jahre Lebensbrücke

Zu unserem 25. Geburtstag haben uns die Jungs aus dem Billebogen einen Kuchen gebacken und uns per Videobotschaft nach München geschickt.

Vielen Dank dafür, wir haben uns riesig gefreut, tolle Idee!

 

Partner für den Mittagstisch Hamburg

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Patricia Annunziata

"Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen"

 

nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf


Hamburgs Kinder von der Straße holen

Das Projekt "Jungs kochen für Jungs" hat großen Zulauf und viele positive Effekte: Durch gemeinsames Handeln erwerben die Jungs soziale Kompetenzen, sie lernen das Haushalten und die Prinzipien einer gesunden Ernährung. Männliches Rollenverhalten wird hinterfragt und verändert und für die vielfältige kulturelle Identität der Kinder kann über das gemeinsame Kochen und heimatliche Rezepte Verständnis aufgebaut werden.

Die Kinder erleben all das in einer sehr familiären Atmosphäre mit einem positiven Gruppengefühl und so wird der sozialen Vereinsamung entgegen gewirkt. Es ist so wichtig, dass Kinder sich geborgen und ernst genommen fühlen, und das tun sie im Billebogen. All diese Angebote sind niederschwellig und freiwillig, nur so wird das Vertrauen der meist verhaltensauffälligen Jungs gewonnen.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Kinder in Hamburg von der Straße zu holen, ihnen das Gefühl von Geborgenheit zu schenken und sie gesund zu ernähren.