Tiere als Lebensretter

Jonas leidet an einem Gendefekt und wir haben uns dafür eingesetzt, dass Familienhund Milo lernen konnte gefährliche Blutwerte rechtzeitig zu melden...

Hundenase rettet Kinderleben

Jonas, 8 Monate alt, ist ein bezaubernder kleiner Junge mit einer sehr seltenen und lebensbedrohlichen Krankheit. Er leidet an Glykogenose- ein Gendefekt an einem Stoffwechselenzym.


Dieser "Fehler" fällt meist in den ersten Lebensmonaten auf und führt zu sehr problematischen Stoffwechselstörungen. Im Fall von Jonas, der am Typ 1b dieser Krankheit leidet, ist vor allem die Leber betroffen, sie funktioniert nicht mehr richtig. Hauptsymptom ist dabei das häufige Absinken des Blutzuckers, da der Körper im Bedarfsfall nicht auf die Glykogen-Vorräte zurückgreifen kann. Das bereitet besonders dem Gehirn Probleme, denn die "grauen Zellen" benutzen praktisch ausschließlich Glukose als Treibstoff und werden bei einem Mangel sehr schnell geschädigt.

 

Unterstützung auf vier Pfoten

Die Hoffnung der Familie hat vier Pfoten und heißt Milo. Der lebhafte Zwergschnauzer war bereist Familienmitglied und wich Jonas nicht von der Seite. Dank Ihrer Spenden konnte Milo konnte zum Warnhund ausgebildet werden und meldet jetzt frühzeitig lebensbedrohliche Stoffwechselschwankungen. Für Jonas Mutter ein idealer Verbündeter im Kampf gegen diese Krankheit.

Die Ausbildung des Hundes kostete ca. 7000 €. Diese Summe konnte die Familie nicht alleine aufbringen. Die Mutter musste ihren Beruf als Erzieherin aufgeben, da die Pflege und der Betreuungsaufwand für Jonas einfach zu hoch ist. Jonas Vater muss als Sozialarbeiter die vierköpfige Familie (Jonas hat noch einen großen Bruder) alleine versorgen

Vielen Dank, dass Sie der Familie geholfen haben, diese schwere Stoffwechselkrankheit meistern zu können. Jonas dankt es Ihnen mit einem strahlenden Lächeln und Milo mit einem freudigen "wuff-wuff"!

Aktuell

Wir danken allen Spendern, die es ermöglicht haben, Milo zum Warnhund auszubilden. Dank Ihrer Unterstützung hat Jonas jetzt einen verlässlichen Begleiter, der auch seiner Familie das Leben sehr erleichtert.



Ihre Ansprechpartnerin

Petra Windisch de Lates

"Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen"

 

nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf


Ein Leben im 2-Stunden Takt

Um Stoffwechselentgleisungen und auch Spätfolgen zu minimieren, muss Jonas eine sehr strikte Diät einhalten.

Regelmäßige genau bemessene Mahlzeiten sind für den Kleinen überlebenswichtig.
Seine Mutter konnte vor der Ausbildung von Milo zum Warnhund nie mehr als 2 -3 Stunden am Stück schlafen, da der Blutzucker von Jonas ständig kontrolliert werden musste.

Unterzuckerungen können Krampfanfälle verursachen und sind unter Umständen lebensbedrohlich, bereits nach kurzer Zeit können die Betroffenen das Bewusstsein verlieren und fallen dann ins Koma.