Kinderonkologie Breslau

Polen macht eine rasante Entwicklung durch, jedoch gibt es immer noch viele Menschen, die sich teure Medikamente nicht leisten können. An der Kinderonkologie der Universitätsklinik Breslau haben wir einen verlässlichen Partner, der Hilfe ermöglicht...

Retten sie Kinder die an Leukämie erkrankt sind


Mit einem Brief fing alles an ...
Magda Kretschmer, engagiert sich seit vielen Jahren für kranke Kinder in Polen. 2006 erreicht uns ihr verzweifelter Hilferuf:

Pawel, ein an Leukämie erkrankter polnischer Junge, benötigte dringend ein sehr teures Krebsmedikament, um überhaupt eine Chance zum Überleben zu haben. Die Dosis für eine Woche kostet auch in Deutschland fast 1000 Euro. Zuviel für die polnische Familie, deren Vater arbeitslos war. Die Deutsche Lebensbrücke half dem kleinen Pawel mit einer Sachspende dieses teuren Krebsmedikaments. Dank des Herstellers Essex Pharma konnten wir der Kinderonkologie in Breslau, in der Pawel behandelt wird, mehrmals dieses Medikament für ihn zur Verfügung stellen. Zurzeit ist Pawel stabil und Frau Kretschmer berichtete nach der ersten Spende in einem Artikel über ihr Engagement:

Mit_einem_Rezept_fing_alles_an.pdf

 


Gute Medikamente gibt es nur für Reiche

Obwohl Polen seit 2004 Mitglied der EU und unser direkter Nachbar ist, ist die medizinische Versorgung sehr schlecht: Für gute Medikamente muss man bezahlen, aber das Einkommen einer durchschnittlichen Familie in Polen ist zu gering für medizinische "Extras". 

Professor Dr. Kalwak, Chefarzt der Kinderonkologie in Breslau (heute: Wroclaw), und Pawels behandelnder Arzt sagte uns, dass er überglücklich wäre, wenn wir ihn mit weiteren Medikamentenspenden, auch für andere Kinder, unterstützen könnten.

Ein Glücksfall für viele krebskranke Kinder
Der Konzern Chugai Pharma unterstützt uns seit vielen Jahren mit wertvollen Medikamenten zur Folgebehandlung von Krebs- in der Kinderonkologie in Breslau können viele Kinder von diesen wertvollen Spenden profitieren, deren Familien sich diese Behandlung sonst nicht leisten könnten. 

Mit Ihrer Mithilfe können wir noch mehr Medikamente finanzieren, bzw. auch oft dringend benötigte medizintechische Geräte.

Es ist so einfach, spenden Sie und retten damit unschuldige Kinderleben, danke!

Partner

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Windisch de Lates

"Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen"

 

nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf


Ihre Spende rettet Leben!

Nicht immer bekommen wir solch großzügige Sachspenden, deshalb sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. 

Jeder Euro hilft und schon mit etwa 100 Euro können
wir ein krebskrankes Kind in Polen ungefähr eine Woche bei der Krebstherapie unterstützen.