Aza – das Mädchen mit Femurhypoplasie (Fußfehlbildung)

22 cm fehlen zum Glück

Aza hat ein stark verkürztes linkes Bein. Die Ärzte in Deutschland wollten das Bein amputieren. Doch Dr. Pailey, der Spezialist aus den USA, wird Aza helfen: doch die Operationen kosten viel Geld...Bitte helfen Sie!

Aza fehlen "nur" 22 cm zum Glücknull

» Bitte schenken Sie Aza Ihre Herzensspende

 

Aza kam mit einer schweren Fehlbildung am Bein zur Welt

Aza wurde 2016 mit einem stark verkürzten linken Beinchen geboren. Laufen, herumtollen & spielen wie andere Kinder – unmöglich! Die Orthese verursachte Aza zu starke Schmerzen, die deutschen Ärzte empfahlen der Familie eine Amputation. Das war keine Option für die Familie. Sie kontaktierten den amerikanischen Beinverlängerunsspezialisten Dr. Paley, um Aza mit einer Beinverlängerung, die in mehreren Schritten erfolgt, ein selbstbestimmtes Leben auf zwei gleich langen Beinen zu ermöglichen.


Aktuelles zu Azas Situation

Die erste Beinverlängerung bei Aza ist zum Jahresende geplant, das hängt ein wenig mit dem Terminplan der Operateure ab.

Dank Dr. Paleys sehr großer Erfahrung kann er gleich mehrere Schritte, für die eigentlich 2 separate Eingriffe notwendig wären, in einer einzigen Operation durchführen. Dabei verlängert der amerikanische Beinverlängerunds-Spezialist Ober- und Unterschenkel gleichzeitig, so dass sich etwa 10 cm Länge gewinnen lassen!

 

Die OP kostet ca. 50.000 Euro – Jede Spende hilft!

Solche speziellen Operationen kosten eine Menge Geld. Für eine alleinerziehende Mutter, die neben ihrer behinderten Tochter noch zwei weitere Kinder zu versorgen hat, ist das im Leben nicht zu schaffen. Azas Mutter lebt mit ihren 3 Kindern an der Armutsgrenze, sie ist dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Nicht nur finanziell, sondern auch menschlich! Trotz all den Problemen ist kleine Familie optimistisch und sehr dankbar für all die Unterstützung, die sie bekommt.

 

Bitte machen Sie mit und spenden Sie für die kleine Aza.


Aza war mit der ganzen Familie auf Kur!

Aza war mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern, also der ganzen Familie, auf Mutter-Kind-Kur! Und hat es sichtlich genossen. Kein Wunder, denn endlich konnte die kleine Familie einmal so richtig die Seele baumeln lassen und sich von den vielen Strapazen der vergangen Zeit erholen. 

 

Für Aza war die Kurzeit sehr aufregend und voller neuer Erfahrungen:

 

- sie durfte häufig ins Schwimmbad,

- stattete der Feuerwehr einen Besuch ab,

- konnte Fahrrad fahren (Spezialfahrrad für Kinder mit Beinverkürzung)

- und bekam Reittherapie, um ihre Körperhaltung und ihren Rücken zu trainieren.

 

Besonders das Training mit den Pferden hat Aza gefallen und wird ihr noch lange in Erinnerung bleiben. Wir sammeln dringend Spenden für Azas Operation zum Jahresende – bitte helfen Sie mit!

Aza hat die OP zur Hüftkorrektur gut überstanden

Eigentlich hätte Dr. Paley, der weltweite Beinverlängerungsspezialist bei Kindern, bereits 2020 die erste OP geplant. Doch die Corona-Pandemie 2020 machte uns einen Strich durch die Rechnung.

 

Doch am 30. August 2021 war es endlich soweit: Aza wurde erfolgreich und ohne Komplikationen operiert. Diese Operation zur Begradigung ihrer Hüfte war sehr wichtig, damit eine Beinverlängerung überhaupt funktionieren kann. 

Das kleine Mädchen musste für ca. 8 Wochen einen Liegegips tragen. D.h. Aza konnte nach der OP nicht sitzen, stehen oder gehen – nur liegen.

 

Nach langem und nervenaufreibendem Hin und Her hatte sich die Krankenkasse schließlich bereit erklärt, die Kosten für den Hin- und Rücktransport von Aza zu übernehmen. 

 

Im Oktober wurde der Gips abgenommen und noch eine kleinere OP durchgeführt. 

 

Bitte unterstützen Sie das Mädchen mit Ihrer Spende – Jeder Beitrag zählt!

 

Unterstützen Sie Aza – Jeder Beitrag zählt!

Wir hoffen, bis zum OP-Termin die Behandlungskosten finanzieren zu können. Doch dafür sind wir auf Ihre Empathie & Mithilfe angewiesen.

 

Die kleine Familie aus Greifswald hat hier niemanden, der sie unterstützen könnte - keine Angehörigen oder Verwandten. Und gerade Kinder mit Migrationshintergrund haben einen schlechten Start, wenn es um finanzielle Hilfe geht. Umso dankbarer sind wir für jede Spende, die Aza ein kleines Stückchen mehr ans Ziel bringt.

 

Bitte helfen Sie mit & spenden Sie für Azas OP!

Azas Geschichte in Bildern – Klicken Sie sich durch die Galerie

Bitte unterstützen Sie Aza – Es braucht nur einen Klick aufs Spendenherz »

Lernen Sie Aza kennen – Film ab!

Aza hat eine skelettale Fehlbildung namens Femurhypoplasie

Aza wurde 2016 in Greifswald an der Ostsee geboren.

 

Der Schock war groß, als ihre Mutter sie nach der Geburt sah: Azas linkes Bein war sehr viel kürzer als das rechte.

 

Aza wurde eine starke Oberschenkelverkürzung mit einer Spitzfußstellung diagnostiziert, verursacht durch eine skelettale Fehlbildung mit dem komplizierten Namen: Femurhypoplasie.

 

Auch die Hüfte des Mädchens ist mit einem Streckdefizit von ca. 15 Grad betroffen. Das linke Bein ist sehr viel kürzer als das rechte, wie sich direkt auf einen Blick erkennen lässt. 

 

Aza ist es nur möglich, mit einer Orthese zu gehen, die ihr jedoch (wie vielen anderen betroffenen Kindern) starke Schmerzen bereitet.

 

Die einzige langfristige Lösung ist daher eine Beinverlängerung. Bitte unterstützen Sie das Mädchen mir Ihrer Herzensspende

 

Ein verzweifelter Klinik-Marathon begann

Immer wieder hörte Azas Mutter die gleiche niederschmetternde Aussage in deutschen Kliniken: Azas Bein solle ab dem Knie amputiert werden. Danach sollte das Mädchen einfach eine Prothese erhalten und damit Leben müssen. Doch eine Amputation war nicht nötig und dank der Hilfe vieler lieber Menschen konnten wir das verhindern! Allerdings benötigt Azas Familie dringend finanzielle Unterstützung  durch Ihre Spende

Aza brauchte dringend eine Alternative zur schmerzenden Prothese

Wichtig ist zu verstehen, was eine Beinamputation für die kleine Aza bedeutet: Damit wäre sie für den Rest ihres noch so jungen Lebens völlig auf eine schmerzende Prothese angewiesen. Und externe Hilfe in allen Belangen.

 

Azas Mutter wollte das nicht akzeptieren. Es tat ihnen im Herzen weh, dass Aza weder laufen noch stehen konnte!

 

Das Mädchen konnte nicht mit ihren Schwestern spielen und durfte auch nicht in den Kindergarten. Zu schwer ist ihre Behinderung.

 

Lange versuchte die junge Frau, ihre kleine Tochter an die Prothese zu gewöhnen. Vergeblich – sie drückte Aza so stark, dass sie vor Schmerzen weinte.

 

Ihre Mutter wusste, sie musste eine langfristige Lösung für ihre Tochter finden, die ein Leben ohne ständige Schmerzen in Aussicht stellt.

 

Aza mit Spenden unterstützen

Bei einer Beinverlängerung handelt es sich nicht einfach um eine Operation wie jede andere.

Im Gegenteil: Eine Beinverlängerung ist immer kompliziert, in Azas Fall noch mehr, weil bei ihr Hüfte, Knie und das Fußgelenk betroffen sind. Das schwierigste für die Familie sind allerdings die hohen Kosten der Behandlung. Für Azas Mutter eine unerschwingliche Summe. 

Azas OP ist sehr kompliziert und langwierig

Die im Nachgang der OP benötigte Physiotherapie und Kontrolle wird Azas Krankenkasse übernehmen.

 

Die notwendigen OPs selbst leider nicht, da Dr. Paley kein deutscher Arzt ist. Aber wir haben in Deutschland keinen vergleichbaren Spezialisten.

 

Doch die nächste wichtige Operation für Aza ist bereits in Planung. Momentan sammeln wir dringend Spenden für das kleine Mädchen, um ihr die OP zu ermöglichen.

 

 

 

null

Bitte spenden Sie,
damit Aza eines Tages
auf 2 Beinen stehen kann

Wir danken herzliche für Ihre Hilfe!

Alle News zu Aza & unserer Hilfe im Newsletter

* Pflichtfelder

Zeitungsberichte über unsere Aza